Der Gillitzer Sägebock®

Die Patentlösung

Der Gillitzer Sägebock®
für fachgerechte Trennschnitte mit der Motorsäge


Innovative Merkmale:

  • Ungleich hohe Halterungsscheren ermöglichen das fachgerechte Ansetzen der Motorsäge auf Krallenanschlag. So kann die Motorsäge fachgerecht geführt werden
  • Kein Rotieren des Holzes und kein Zwicken/Klemmenbleiben der Sägeschiene, da immer ein Freischnitt entsteht
  • Freies Auskippen des Holzes
  • Kein umständliches Festspannen des Schnittgutes notwendig, da das Holz mit dem Krallenanschlag der Motorsäge fixiert werden kann
  • Gänzlich ohne Metallteile (Metallteile können zum Rückschlagen der Motorsäge oder zu Kettenschäden führen)
  • Einmannarbeit nach UVV Forsten möglich
  • Einfacher Transport im PKW, platzsparende Lagerung
  • Einfaches und schnelles Zusammenstecken der beiden Gestellhälften ohne Werkzeug und sichere Verriegelung der beiden Gestellteile mittels integriertem Klappverschluss


Konstruktionsbedingt wird hier immer innerhalb des Sägebockes in den maßlich speziell abgestimmten Durchschnitträumen gesägt. Aufgrund der Anordung der Durchschnitträume entsteht immer ein Freischnitt und die Säge kann sich nicht verklemmen. Verkürzte Holme lassen das Ansetzen der Motorsäge auf Krallenanschlag zu. Dadurch wird ein Mitdrehen des Holzes verhindert. Ein Festspannen des Schnittgutes oder Festhalten mittels zweitem Mann entfällt.


Arbeitssicherheit und innovative Unfallverhütung:
Die Motorsäge kann bei diesem Sägebock direkt auf Krallenanschlag geführt werden, dadurch wird sich das Schnittgut nicht unkontrolliert bewegen. Unfallgefahren werden minimiert.

Durch die ungleich hohen Holme kann mit der Motorsäge direkt am Schnittgut auf Krallenanschlag gesägt werden. Ein umständliches Festspannen jedes einzelnen Stammes oder gar die Hilfe einer zweiten Person wird überflüssig. Ein Herumwirbeln gesägter Holzscheite wird vermieden. Auch krummes und dünnes Holz kann einfach und sicher gesägt werden.


Garantiert kein Zwicken der Säge
Es entsteht immer ein Freischnitt, da sich der Schnittspalt aufgrund der Bauart des Sägebockes während des Sägens öffnet.

Durch die Benutzung der beiden Durchschnitträume links und rechts entsteht während des Sägens immer ein Freischnitt, die Säge kann frei durchgeführt werden und wird sich nicht im Holz verzwicken. Der Kraftaufwand wird minimal.

Für folgende Arbeiten:

  • Brennholzschneiden vor Ort (Selbstwerber)
  • bei Arbeiten im Forst
  • im Handwerk allgemein
  • Zaunbau
  • Bau von Jagdbetriebseinrichtungen


"Endlich ein Sägebock, der ohne wenn und aber funktionstauglich ist.
Weil das Holz mit dem Krallenanschlag der Motorsäge fixiert werden kann, wird ein Mitdrehen verhindert. Ein weiterer Vorteil ist, dass konstruktionsbedingt stets außerhalb der Mitte des Sägebockes gesägt wird. Dadurch fällt das Schnittgut automatisch zu Boden, Schienenklemmer gehören der Vergangenheit an. Unser Fazit: einfach genial!"
(Zitat: DLV-Test AGRARTECHNIK-Feldprobe, Heft 11, Mai 2006)


Getestet, zertifiziert und empfohlen vom Kuratorium
für Waldarbeit und Forsttechnik e.V.


Eingesetzt bei Sägeschulungen bei der DEULA-Schule Bad Kreuznach. Ausgiebig in der Praxis erprobt.

Qualitätsprodukt Made in Germany, CNC gefertigt, hochwertiges Holz aus heimischer Forstwirtschaft.

 

OBWOHL der Gillitzer Sägebock eine sichere Grundlage zur Schnittführung ist, darf nicht außer Acht gelassen werden, dass das Arbeiten mit der Motorsäge größtmögliche Vorsicht und Umsicht erfordert. Die Verwendung von Hand- , Schall, -Augen und Schnittschutz sollte selbstverständlich sein!


 © 2017 G. Gillitzer, Schwaig. Der Gillitzer Sägebock® ist patentrechtlich geschützt, das Patent ist derzeit in Kraft PAT DE 100 06 761.1-9.
Letzte Änderung:  Mittwoch, 12. April 2017